Fast wie am Mittelmeer – das Hotel Bernstein

+++ ANZEIGE +++

Bernstein findet man bekanntlich nicht so oft. Umso größer ist die Freude, wenn man nach langer Suche endlich einen goldgelben Schmuckstein aus dem Seetang klaubt. Mit dem Hotel Bernstein in Prerow auf dem Darß verhält es sich ähnlich. Denn das gehört zu den Hotels, die man auch eher selten findet.

 

Wir sitzen auf der Ter­rasse des Hotels. Unser Blick schweift über üppi­gen Laven­del, dessen Duft in unsere Nasen dringt. Und während wir uns die Som­mer­hitze mit Fäch­ern vom Leibe hal­ten, fra­gen wir uns allen Ern­stes, ob wir statt im Nor­den versehntlich im Süden gelandet sind. Ist das hier Pre­row oder die Provence?

Die Ter­rasse des Hotel­restau­rants – Mit­telmeer­flair im hohen Nor­den

 

Spätestens am West­strand, nur wenige Minuten mit dem Rad ent­fer­nt, herrscht kein Zweifel. Denn solche wilden, bre­it­en Strände sucht man in Süd­frankre­ich vergebens. Was für eine Naturschön­heit: rau und wild und faszinierend. Wir staunen über wind­schiefe Bäume und krak­en­gle­iche Baumwurzeln, laufen stun­den­lang am Strand lang und immer wieder in das Meer hinein – und sind irgend­wann sehr hun­grig.

Wir wären ja gern noch geblieben, um zu später Sunde auch die Sonne im Meer baden zu sehen. Wo hat man das schon an der Ost­see: Meerblick mit Son­nenun­ter­gang! Doch wir hat­ten nicht bedacht, dass es an diesem Naturstrand so viele Snack­bu­den gibt wie Strand­körbe, näm­lich: null.

Weststrand auf dem Darss unweit vom Hotel Bernstein in Prerow

Der Wes­trand ist eine natür­liche Schön­heit © jes/zweiküsten

 

Also zurück ins Hotel, wo wir im Garten­restau­rant zu Abend essen. Wir genießen den hiesi­gen Fis­chteller – Dreier­lei Fis­chfilets in Knoblauch­but­ter gebrat­en, mit neuen Kartof­feln, Vanille-Karot­ten und Kräuter­pesto – und dazu einen Sauvi­gnon von einem Würt­tem­berg­er Weingut. Danach darf es noch eine Creme Brûlée vom Daskow­er Frischkäse sein – Savoir-Vivre à la Darss!

 

Am Pool den Tag ausklingen lassen

Nach dem köstlichen Essen spazieren wir durch die 35.000 Quadrat­meter große Park- und Garten­land­schaft des Hotels und lassen den Tag schließlich am Pool ausklin­gen. Die Strahlen der Abend­sonne find­en ihren Weg durch die Kro­nen der Bäume, die das Hotel umschließen wie der See­tang den Bern­stein. Wie gut der Name doch passt.

travel Charme Prerow, Bernstein

Pool­land­schaft im Hotel Bern­stein – mit Brücke und Wasser­fall

 

Mor­gen wer­den wir uns Ahren­shoop anschauen und nach der Rad­tour ein wenig im „Bern­stein SPA“ entspan­nen. Vielle­icht buchen wir eine Lava Shell Mas­sage mit Venus­muscheln? Oder eine mit Schoko­lade? Für den Moment aber entschei­den wir uns für den Cock­tail des Haus­es. Bern­stein heißt der, natür­lich.

travel Charme Prerow, Bernstein Hoteltipp

Hotel­lob­by im Hotel Bern­stein

 

Hotel Bern­stein Pre­row 
VELA Pre­row GmbH
Buchen­straße 42
18375 Pre­row
Tel. (03 82 33) 64 – 000
E‑Mail: bernstein@velahotels.de

Zur Hotel­seite im Inter­net

 

 

Anreise mit der Bahn: Mit dem Zug nach Rib­nitz-Damgarten West, Stral­sund oder Barth. Von dort mit dem Bus 210 nach Pre­row-Mitte.

 

Hun­de­fre­undlich: Vier­bein­er sind aus­drück­lich willkom­men, einige Zim­mer sog­ar als „hun­de­fre­undlich“ aus­gewiesen.

 

Koop­er­a­tion mit Zweiküsten. Wir empfehlen auf Zweiküsten nur Hotels, Ferien­woh­nun­gen und ‑häuser, die unseren Kri­te­rien entsprechen.

 

Tipps für Fischland-Darss-Zingst

Weitere Hoteltipps