Fas­ten am Meer – warum nicht? Wenn man schon tage­lang nichts oder nur wenig essen soll, dann wenig­stens da, wo es schön ist. Und wo man den Blick an den Hor­i­zont heften kann, wenn innere Stärke gefragt ist. Auch soll das Küsten­kli­ma beim Fas­ten helfen: Die Atemwege erholen sich, der Geruchssinn wird geschärft. Und wenn das Hotel auch noch eine Sauna und einen Kamin zu bieten hat, muss man sich auch keine Gedanken darüber machen, was man mit dem entkräftigten Kör­p­er nur anstellen soll.

Das Bio-Hotel Gingko Mare im Ost­see­bad Pre­row scheint eine gute Adresse für eine Fas­te­nauszeit – gele­gen auf dem Darss, geführt von aus­ge­bilde­ten Heil­prak­tik­ern. Sieben Fas­ten-Kursleit­er sind hier im Ein­satz. Zum Fas­ten­pro­gramm, hier nach Dr. Buchinger, gehören im Gingko Mare unter anderem auch Rück­engym­nas­tik, Yoga, Ayurve­da, Med­i­ta­tion und Tai Chi. Für das Früh­jahr sind noch einige Ter­mine buch­bar. Bio Hotel Gink­go Mare, Buchen­straße 41a, 18375 Ost­see­bad Pre­row, www.ginkgomare.de

 

Habt Ihr Erfahrun­gen oder Tipps zum Fas­ten an der Küste? Dann teilt sie gern im Kom­men­tar­bere­ich!