Zum Beispiel ins Wattenmeer.

Denn das ist eines der vogelreichsten Gebiete der Erde. Hier kann man das ganze Jahr über Vögel beobachten, besonders viele zu den Hauptzeiten des Vogelzuges im Frühjahr und Herbst. Etwa 12 Millionen Vögel kommen jedes Jahr ins Watt, um zu rasten oder zu brüten. Angelockt werden sie von den Unmengen an Futter, die das Wattenmeer für sie bereithält.

Und wie Safari-Reisende ihre Big Five, so haben auch die Vogelkieker im Watt ihre 5er-Liste abzuarbeiten – die so genannten Flying Five wollen mit dem Fernglas erspäht werden. Als da wären: der Alpenstrandläufer, die Brandgans, der Austernfischer, die Silbermöwe und die Ringelgans. Beim Aufspüren der Vögel könnte die Vogelkiekkarte vom Nationalpark Wattenmeer helfen. Denn die zeigt an, wann und wo man bestimmte Vogelarten besonders gut beobachten kann.