Die perfekte Krisentorte? Friesentorte!

Nur drei Zutaten, fast keine Arbeit – und am Ende eine herrlich leckere Torte, die alle Sorgen vergessen macht und uns vom Urlaub träumen lässt. Keine Frage: Die Friesentorte ist eine echte Krisentorte. Und da man sie am selben Tag aufessen sollte, weil der Blätterteig am nächsten nicht mehr so richtig fit ist, stellt man den Nachbarn am besten ein paar Stück vor die Tür – und gleich ist die Welt ein bisschen besser. Los geht’s!


Wer als erster auf die Idee kam, aus Blät­terteig, Pflau­men­mus und Sahne eine Torte zu machen, ist nicht belegt. Aber wo diese Torte zum ersten Mal als Friesen­torte auf den Tisch kam, ist Fakt: im Café Schult in Nord­dorf auf Amrum näm­lich. In den Siebziger­jahren hat­te hier der Bäck­er­lehrling Karl-Heinz für seine Tante Judith jene Torte geback­en und damit nicht nur sein Tantchen, son­dern vor allem seine Chefin schw­er begeis­tert. Schnell kam die schnelle Torte ins Sor­ti­ment des Café Schult und sollte von hier aus eben­so schnell ihren Siegeszug durch den ganzen friesis­chen Raum antreten.

Heute rühmt sich das Café natür­lich, das Orig­i­nal jen­er berühmten Spezial­ität anbi­eten zu kön­nen. Und wer auf Amrum ist, sollte sich dort unbe­d­ingt ein Stück gön­nen. Oder ein halbes – die Por­tio­nen sind so groß, wir haben uns eins teilen müssen (siehe Foto).

© jes/zweiküsten

Wie die Profiver­sion (mit selb­st geback­en­em Blät­terteig, zwei Schicht­en statt ein­er und Man­deln am Rand) entste­ht, zeigt Bäck­er­meis­ter Karsten Schult hier im Video. Wie unsere ein­fache Vari­ante mit nur drei Zutat­en schnell gemacht ist, lest Ihr hier:

Zutaten Friesentorte

Zutaten

  • 450 g Blät­terteig (TK oder frisch aus dem Kühlre­gal)
  • 500 g Schlagsahne
  • 3 bis 4 Ess­löf­fel Pflau­men­mus
  • (evtl. 2 Päckchen Vanillezuck­er für die Sahne)
  • (evtl. Pud­erzuck­er zum Bestreuen der fer­ti­gen Torte)

Zubereitung

  • Den TK-Blät­terteig auf­tauen lassen, den frischen ein­fach nur aus der Pack­ung nehmen und auseinan­der rollen.
  • Drei Plat­ten aufeinan­der leg­en und mit dem Nudel­holz aus­rollen.
  • Mit ein­er run­den Kuchen­form (ca. 28 cm Durchmess­er) einen Boden ausstechen und auf das Back­blech leg­en. Aus den Resten 12 bis 14 schmale Dreiecke auss­chnei­den und eben­falls auf das Back­blech leg­en (sie kom­men später oben auf die Sahne).
  • Den Boden und die Dreiecke mit 1 TL Wass­er bestre­ichen und mit der Gabel mehrmals ein­stechen. Dann im heißen Ofen (E‑Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: Stufe 3) 12–15 Minuten back­en und anschließend abkühlen lassen.
  • Die Sahne steif schla­gen und evtl. den Vanillin-Zuck­er ein­rieseln lassen.
  • Das Pflau­men­mus auf den Boden stre­ichen und die Sahne darauf verteilen.
  • Die Dreiecke auf die Sahne set­zen, evtl. mit Pud­erzuck­er bestreuen.
  • Ca. 1 Stunde kalt stellen, dann genießen!

Friesentorte

Auch inter­es­sant:


Folgt uns auch auf Pinterest

Auf unser­er Pin­nwand „Krise statt Küste“ sam­meln wir Tipps und Rezepte, die das Meer und die Küste in die eige­nen vier Wände brin­gen und das Zuhause-Bleiben erle­ichtern: